Mannschaft in rot

Bericht Prüfing – Wenigzell 2:8

Mannschaft in rot Martin in Aktion

Zum Spielverlauf. Im ersten Durchgang war die Anspannung auf beiden Seiten spürbar. Exakte Treffer und Fehlschüsse wechselten sich auf beiden Seiten ab. Nach den ersten sechs Kehren gingen die Gäste mit 8:14 und 0:2 in Führung. Ein gelungener Start für die Jungs aus Wenigzell.

Kehre 5 entschied den 2. Durchgang. Wer wabbelt am exaktesten? In der fünften Kehre des 2. Durchganges brachte Stefan Gert seinen Stock durch diese spezielle Drehtechnik hinter den Wenigzeller Moarstock. Der Stock war gut abgedeckt, Wenigzell versuchte den Retourwabbler drei mal ohne Erfolg. Der ESV Prüfing verwertete seine drei Nachschüsse und konnte einen entscheidenden Vorsprung herausspielen. Endstand in diesem Durchgang 16:8, mit einem 2:2 ging es in die Pause.

Wenigzell on fire. Während sich bei der Heimmannschaft immer wieder kleine Fehler und Ungenauigkeiten einschlichen, trafen die Jungs aus Wenigzell nach Belieben. Jeder Schuss saß, Durchgang 3  war eine klare Angelegenheit für Wenigzell – 3:21. Spielstand 2:4.

Prüfing vergab im 4. Durchgang die Chance auf den Gleichstand. Die Gastgeber begannen diesen Durchgang stark – hoch konzentriert und voll motiviert konnte schnell eine komfortable 10:3 Führung herausgeschossen werden. Beim Spielstand von 10:6 wurden zwei Nachschüsse nicht genützt. Die jungen Wenigzeller bedankten sich artig für den „3er“ und spielten die letzte Kehre routiniert nach Hause. Somit war das Match vorzeitig entschieden.

Im abschließenden fünften Durchgang kamen die Ersatzspieler auch noch zu ihren Einsätzen, die Wenigzeller holten sich auch diese Spielpunkte (8:13, Endstand 8:2) und damit die Tabellenführung in dieser Gruppe!