7:3 Sieg gegen Feldkirchen ( K )

Schiedsrichterteam (c) ESV Prüfing-Feldkirchen ESV Schwarzl Immobilien Prüfing -Feldkirchen

 

In der zweiten Runde der Bundesliga, II.Division trafen am Sa. 24. April die beiden Stocksportvereine Eisblume Schwarzl Immobilien Prüfing und EK Durotherm Feldkirchen in der PII Stocksporthalle der Marktgemeinde Sankt Marein bei Graz aufeinander. Während die Herausforderer aus Kärnten mit einem Sieg in der ersten Runde im Gepäck und entsprechend motiviert anreisten, warteten die Hausherren die Gäste nach einem klaren Auftaktsieg in Tirol gegen ESV Breitenwang mit maximalem Selbstvertrauen.

Hausherr und Obmann des ESV Prüfing, Josef Degen vor dem Spiel: „Wir gehen maximal konzentriert in die Partie und möchten Punkt für Punkt gewinnen. Natürlich ist ein Sieg das große Ziel!“

Auch der Spielführer der Gäste aus Feldkirchen, Andreas Schurian setzte nach dem Auftaktsieg gegen Wenigzell alles auf Sieg und ging hoch motiviert in die Partie. Die beliebte PII Halle ist für die Gäste kein unbekanntes Terrain, zumal die Spieler aus Kärnten bereits traditionell Finalisten beim großen Raika Cup des ortsansässigen ESV Petersdorf II sind.

Unter strengster Einhaltung des CoVid19 Präventionskonzept, das neben einem Zuschauerverbot und aktuellem negativem Antigentest aller Teilnehmer auch die aktuellen Abstands- und Maskenregeln vorsah, pfiff Schiedsrichter Josef Janisch pünktlich um 16:00 Uhr die Partie an.

Die folgenden 30 Kehren in den 5 Spielen sollten alles bieten, was das Stocksportherz höher schlagen lässt. Die Fans konnten über den Liveticker die Partie mit aktuellem Spielstand mitverfolgen.

Zum Spielverlauf:

Kleinste Fehler auf beiden Seiten machten in der nervösen Auftaktpartie den Unterschied aus. Prüfing ging schnell 6:0 nach 2 Partien in Führung, Feldkirchen holte mit einem 5 Punkte Spiel Luft. Einige ungenaue Spielzüge prägten die 4te Kehre, die mit einem 3er an Prüfing ging, bevor „Peppone“ Degen und Stefan Gert mit nervenstarken Schüssen die Partie mit einem 5er vorzeitig entschieden. Endstand in der ersten Partie: 19:5 für Prüfing.

In der 2ten Partie starteten die Gäste fulminant mit exakten Schüssen an die Linie und Wabblern und einer schnellen 7:0 Führung. Postwendend gelang, auch dank einiger Kärntner Eigenfehler ein entscheidender 5 Punkter für Prüfing. Die Partie kippte und Prüfing spielte das Ergebnis trocken mit 18:12 nach Hause. Pausenstand 4:0 für Prüfing

In der Pause stellten die Gäste aus Feldkirchen leicht um, Andreas Schurian übernahm die Aufgabe als erster Stockschütze. Und zumindest in den ersten Kehren ging der Plan mit einem sicheren 6:0 vorerst auf. Die Partie hatte nun Fahrt aufgenommen, jeder Schuss saß exakt und so blieb das Spiel knapp. Nach einem zwischenzeitlichen Ausgleich auf 6:6 gelang Feldkirchen mit einem 5er in der vorletzten Kehre ein komfortabler Vorsprung, der mit einem entscheidenden Fehlschuss in letzter Sekunde wieder hergegeben werden musste. Endstand 11:11. Unentschieden.

In der 4ten Partie startete Prüfing mit einem souveränen 5 Punkte Spiel gefolgt von abwechselnd 5ern auf beiden Seiten. Beim Spielstand von 10:10 brachte Gottfried Lechner im letzten Schuss für Prüfing den spielentscheidenden Wabbler sehenswert am nächsten an die Daube und mit einem 3Punkte Vorsprung ging es in die letzte Kehre. Hochspannung beim letzten Schuss dieser Partie. Feldkirchen setzte nach einem sicher geglaubten 3er aufs Ganze. Der Maßschuss fiel etwas zu fest aus, die Partie endete nach einem ungewollten „Dauben-Roller“ schließlich mit 16:10 für Prüfing.

Die unterhaltsame abschließenden Partie ging schließlich mit einem eindeutigen Score von 10:18 an die Gäste aus Feldkirchen, hatte auf den zuvor bereits fixierten Sieg von Prüfing allerdings keinen Einfluss. Nach der geglückten Heimpremiere hat Prüfing nun 4 Punkte am Konto und wird auch am Feiertag (1.Mai) daheim gegen Wenigzell auf Punktejagd gehen.

Kontakt für Rückfragen:

Obmann Josef „Peppone“ Degen, peppone.degen@gmail.com, 0664 3238 198